Historischer Verein des Kantons Solothurn

Sie sind hier:   Startseite > Aktivitäten > Protokoll der Landtagung 2017

Protokoll der Landtagung 2017

HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS SOLOTHURN

Landtagung 2017 in Messen,

29. April, 14.00 Uhr

Anwesend die Vorstandsmitglieder Marianna Gnägi-Vögtli, Karin Blaser, Urban Fink,

Peter Frey, Peter Heim, Verena Schmid Bagdasarjanz, Theres Mathys

Vorsitz Marianna Gnägi-Vögtli

Protokoll Theres Mathys

Traktanden 1. Begrüssung, Entschuldigungen

2. Protokoll JV 2016

3. Jahresbericht der Präsidentin

4. Jahresrechnung 2016

5. Budget 2017

6. Wahlen

7. Ehrungen

8. Ausblick

9. Varia

1. Die Präsidentin richtet ihren Willkommensgruss an die 33 anwesenden Vereinsmitglieder,

darunter Ernst Simonsohn, Revisor, Jürg Segesser und Daniel M. Segesser, ausserkantonale

Mitglieder des HVSO, und an die Gemeindepräsidentin von Messen, Marianne Meister.

Da Frau Meister gleich wieder gehen muss, richtet sie bereits an dieser Stelle einen Gruss aus

Messen an den HVSO. Messen ist die am südlichsten liegende Solothurner Gemeinde; ihre

Siedlungsgeschichte kann über 5000 Jahre zurück verfolgt werden. Das Dorf ist noch immer

aufgeteilt in die „Gemeinde Messen“, d.h. die Einwohnergemeinde, und die „Gemeinde Altmessen“

d.h. die Bürgergemeinde. Als Besonderheit erwähnt sie, dass im Kalender des reformierten

Bezirks Bucheggberg die katholischen Feiertage nicht vorkommen, dass diese aber

aus Rücksicht auf Lehrpersonen aus den katholischen Nachbarbezirken an den Schulen eingehalten

werden.

Entschuldigt haben sich Regierungsrat Remo Ankli, Stefan Hug, Nationalrat, Kurt Fluri,

Stadtpräsident Solothurn, Gery Maier, Gemeindepräsident Däniken, Marie-Christine Egger,

Stadtführerin Solothurn sowie Katharina Misteli, Hans Rindlisbacher und Fredy Seiler aus dem

Vorstand und zwölf Vereinsmitglieder, ausserdem die Vertretungen des Historischen Vereins

Kt. BE und des Deutschen Geschichtsforschenden Vereins Kt. FR sowie die Vertretungen des

Museums Grenchen und des Museums Altes Zeughaus.

Ein erstes Dankeschön richtet die Präsidentin an die Gemeinde Messen für das Gastrecht und

an Heinz Iseli, der uns im Anschluss an die Versammlung einen Überblick über die Geschichte

von Messen, speziell der Kirche und des ihr benachbarten Schulhauses geben wird.

2. Die Aktuarin verliest die wichtigsten Punkte aus dem Protokoll der Jahresversammlung

2016. Dieses kann auch auf unserer Homepage – www.hvso.ch – eingesehen werden.

Die Versammlung genehmigt das Protokoll einstimmig.

3. Jahresbericht der Präsidentin:

„Wiederum ist viel Arbeit erledigt worden, und dafür danke ich allen, ganz besonders aber

- Karin Blaser für ihre Dienste als Kassierin

- der Redaktionskommission: Alfred Seiler, Verena Schmid Bagdasarjanz, Verena Bider,

Urban Fink, Hans Rindlisbacher und Peter Frey, die sich immer wieder um ein gutes

Jahrbuch bemühen

- der Zentralbibliothek für die Drucksachenverwaltung

- Katharina Misteli für die Betreuung der Homepage

- Peter Heim für seinen Einsatz für unser Industrie- und Firmenarchiv

- und allen, die mir zur Seite stehen.

Wie bisher konnten wir an allen drei Orten – Olten, Dornach und Solothurn – Vorträge halten.

Sie waren alle sehr gut besucht, überwältigend gut der Vortrag über die ,Archäologie im Kanton

Solothurn’ in Dornach. Während in Solothurn 25 und in Olten 13 Personen zuhörten,

waren es in Dornach 72 Besucher/-innen. Wer weiss, wie ,gross’ die Dornacher Bibliothek ist,

kann sich das Gedränge vorstellen.

Der zweite Vortrag führte ausser im Publikum auch in der Solothurner Zeitung und im Bieler

Tagblatt zu lebhaften Debatten: Dr. Philipp Aerni und Isabelle Schmid Campo vom Zentrum für

Unternehmensverantwortung und Nachhaltigkeit an der Universität Zürich untersuchten die

Ursachen und Konsequenzen der Dominanz der Swatch in der Schweiz.

Auch Dr. Daniel Segessers Vortrag ,Ein Weltkrieg auf der Kippe: Zur Geschichte aus

Schützengräben sowie von Werkbänken und Nahrungsmitteln in den Jahren 1916 – 17’ fand

grossen Zulauf und viele haben mir nachträglich gesagt, sie hätten sehr viel gelernt; gerade

über die Ernährungs- und Arbeitssituation in der Schweiz hätten sie fast nichts gewusst.

Der vierte Vortrag von Dr. Georg Modestin über ,Frühe Hexenverfolgungen in der Schweiz

(15. Jh.): Voraussetzungen, Strukturen, Dynamiken’ fand ebenfalls reges Interesse. Auch hier

wurden einige Vorstellungen über Hexen korrigiert.

Insgesamt kamen in Solothurn 98 Besucher/-innen, in Olten – allerdings nur in drei Vorträgen

– 77 Personen und in Dornach verzeichneten wir dank dem Zulauf zum ersten Vortrag 146

Personen.

Ich danke allen Vortragshörer/-innen herzlich und möchte dazu auffordern, dass auch Leute

kommen, die bisher wenig oder gar nicht an unsere Vorträge gekommen sind. Ich bin bereits

daran, neue Referent/-innen zu suchen.

Das Jahrbuch 2016 ist pünktlich erschienen. Der darin veröffentlichte ,Erlebnisbericht’ von

P. Gross sorgte ähnlich wie der zweite Vortrag für heisse und rote Köpfe.

Der Herbstausflug am 24. September führte uns ins Château de Joux bei Pontarlier. Dort hatten

wir eine sehr interessante Führung. Wir sahen das Gefängnis von Heinrich Kleist und vom

haitianischen Revolutionsführer François Dominique Toussaint Louverture. Ebenso interessant

waren die Wehranlagen der Festung. Am Nachmittag besuchten wir das Automaten- und

Musikdosenmuseum in Sainte-Croix. Auch hier waren die Teilnehmer/-innen sehr zufrieden

und haben noch nachträglich gedankt. Dafür bedanke ich mich, denn das freut einen.“

Mitgliederbestand am 29. April 2017

Ehrenmitglieder 5

Freimitglieder 157

Einzelmitglieder 345

Kollektivmitglieder 42

Gemeinden 46

Tauschgesellschaften Inland 40

Tauschgesellschaften Ausland 22

Total 657

Mutationen

Austritte im vergangenen Vereinsjahr

Einzelmitglieder 12, Freimitglied 1, Kollektivmitglieder 3, Gemeinde 1 (Bettlach), Todesfälle 7

(siehe namentlich Tr. 7), Tauschgesellschaften Inland 3 und Tauschgesellschaften Ausland 3

Eintritte Einzelmitglieder 10

Sterki Lang Brigitte, Solothurn, Ittensohn Oliver, Solothurn, Fehr Elsa, Solothurn, Lutz Martin,

Egerkingen, Bohlhalter Bruno, Oekingen, Kurmann Theres, Zuchwil, Rohrer Stephan, Suhr,

Eckert Christoph, Luterbach, Modestin Georg, Dr., Solothurn, Flury Melanie, Hägendorf

Eintritte Kollektivmitglieder 2

Kountoudakis-Gross Claudia und Flückiger Hanspeter, Solothurn, und Seiler Jürg und Susanne,

Herzogenbuchsee

Neue Freimitglieder 15

Keller-Köfer Erich und Felicitas, Dulliken, Bernasconi Marcel, Olten, Bono Markus, Olten,

Brühwiler Jürg, Grenchen, Bürgin Georges M., Oberbuchsiten, Costa Giampiero, Balsthal,

Häfeli Marie-Louise, Hägendorf, Hirsbrunner Walter, Bubikon, Neeracher Hans, Kyburg-

Buchegg, Portmann-Straumann Franz, Balsthal, Rast Christoph, Olten, Schenker Lukas,

Mariastein, Schluchter André, Olten, Stüdeli Hugo, Solothurn, Stutz Walter, Boningen

Auch wenn Freimitglieder keinen Mitgliederbeitrag mehr bezahlen müssen, freuen wir uns

doch über jede freiwillige Spende.

Verstorbene Mitglieder 7 (Namen siehe unter Tr. 7 Ehrungen)

Bereinigter Mitgliederbestand per Landtagung 2016: 657

4. K. Blaser erläutert die Jahresrechnung 2016. Bei Einnahmen von Fr. 54'635.53 und Ausgaben

von Fr. 50'903.65 schliesst diese mit einem Einnahmenüberschuss von Fr. 3'732.28.

Das Museum Blumenstein und die römisch-katholische Kirchgemeinde Oberdorf haben rückwirkend

einen Beitrag ans Jahrbuch 2015, die Dästerstiftung ans Jahrbuch 2016 gespendet.

Ernst Simonsohn, Revisor, liest den Revisorenbericht: Die Rechnung ist übersichtlich und korrekt

geführt, alle Belege sind vorhanden. Die Revisoren äussern sich auch lobend zur guten

Portobewirtschaftung durch Karin Blaser. Sie beantragen der Versammlung, die Rechnung zu

genehmigen und die Kassierin zu entlasten.

Die Versammlung heisst den Antrag der Revisoren einstimmig gut und dankt Karin Blaser mit

kräftigem Applaus für ihre gute Arbeit.

5. Das Budget 2017 sieht einen voraussichtlichen Ertrag von Fr. 47'000.00 und einen Aufwand

von Fr. 46'600.00 vor, d.h. einen Ertragsüberschuss von Fr. 400.00.

6. Wahlen

Thomas Laube, Jurist, aufgewachsen in Trimbach und interessiert an Geschichte (er hat eine

neue Trimbacher Ortsgeschichte geschrieben) ist bereit, im Vorstand mitzuarbeiten.

Die Versammlung wählt Thomas Laube einstimmig als neues Vorstandsmitglied.

7. Ehrungen

Im Gedenken an die sieben 2016 verstorbenen Mitglieder

Boesiger-Balmer Hans, Schönenwerd, Borner Max, Seewen SO, Fehr Anton, Solothurn,

Grolimund Heidi, Solothurn, Jaeggi Hans, Obergerlafingen, Meyer-Merk Erich, Starrkirch-Wil

und Ritter-Urwyler Gerhard, Lommiswil,

erheben sich die Anwesenden für einen Moment der Stille.

8. Die Herbstexkursion führt uns am 23. September ab Solothurn in den Kanton Glarus, der

als Kanton Industriegeschichte schrieb, und dessen Hauptort nach dem verheerenden Brand

wieder aufgebaut wurde. Stadtführung in Glarus, anschliessend Schwanden in den „Hängeturm“

und ins Wirtschaftsarchiv. Die Kosten pro Person belaufen sich auf Fr. 115.00.

9. Varia

Urban Fink, Vizepräsident, dankt der Präsidentin herzlich für ihre Arbeit. Karin Blaser überreicht

ihr ein blumiges Präsent.

Schluss der Landtagung 14.40 Uhr

Oensingen, 27. Mai 2017




Powered by CMSimple | Template by CMSimple modified by PB | Login